Kombizinsanleihen und Step-Up-Anleihen

Diese Anleiheformen ähneln in der Kalkulierbarkeit ihrer Zinserträge einem festverzinslichen Wertpapier: Sie erhalten als Anleger zwar keine über die gesamte Laufzeit gleich bleibende feste Verzinsung, die Höhe der Zinserträge steht aber im Voraus fest und ist nicht von der Entwicklung am Kapitalmarkt abhängig. Der Zinssatz dieser Anleihen wird während der Laufzeit nach einem bei der Emission vereinbarten Muster geändert.

Kombizins-Anleihen
Bei der Kombizins-Anleihe ist nach einigen kuponlosen Jahren für die restlichen Jahre der Laufzeit ein überdurchschnittlich hoher Kupon vereinbart. Die Anleihe wird meist zu pari begeben und zurückgezahlt.

Step-up-Anleihen
Bei der Step-up-Anleihe wird anfangs ein relativ niedriger Kupon gezahlt, später dann ein sehr hoher. Auch diese Anleihe wird zu pari begeben und zurückgezahlt.