Mit einem Sofortkredit in kurzer Zeit flüssig sein

Manchmal ist es wie verhext: Innerhalb einer Woche streikt das Auto, der Fernseher gibt seinen Geist auf und die Waschmaschine verursacht zu allem Überfluss auch noch einen nicht unerheblichen Wasserschaden in der Küche. Plötzlich sieht man sich einem vorab ganz und gar nicht in seinen Finanzplan einkalkulierten Geldbetrag an Ausgaben ausgesetzt, den man eigentlich gar nicht wirklich zur Verfügung hat. Ein Kredit wäre nun die einfachste Art der Lösung des Problems.

Wie aber den so schnell bekommen? Ein normaler bei der Hausbank beantragter Kredit benötigt immer eine gewisse Vorlaufzeit, bis man das Geld erhält. Hat man diese Zeit jedoch nicht zur Verfügung, so ist man mit einer solchen Form des Geldleihens eher schlecht beraten. Als Alternative bietet sich ein so genannter Sofortkredit an, der vor allem von den in der vergangenen Jahren immer häufiger gewordeneren Direktbanken im Internet gewährt wird. Wie der Name „Internetbank“ schon sagt kann man einen solchen Sofortkredit ganz bequem im Web beantragen.

Wer nun allerdings meint, dass er der Direktbank seines Vertrauens nun einfach nur eine E-Mail zu schreiben braucht, um noch am selben Tag das Geld aus dem Sofortkredit auf seinem Girokonto vorzufinden, der irrt dann leider doch. „Sofort“ heißt in diesem Fall zwar wesentlich schneller, als bei einem normal beantragten Kredit, aber 48 bis 72 Stunden muss man dennoch einplanen bevor man das Geld gutgeschrieben bekommt.

Einige Vorraussetzungen müssen außerdem vorliegen, damit ein solcher Antrag auf einen Sofortkredit Aussicht auf Erfolg hat. Beispielsweise sollte man auf jeden Fall volljährig sein und über ein Girokonto verfügen, auf dem regelmäßig jeden Monat ein Lohn aus nichtselbständiger Arbeit in zum Leben ausreichender Form eingeht. Darüber hinaus sollte man auch auf keinen Fall negative Einträge bei der Schufa fürchten müssen. Einen Gehaltsnachweis für die letzten drei Monate kann man der Bank am besten durch die Zusendung von Kontoauszügen nachweisen. Die Schufa wird in der Regel von der Bank selbst um Auskunft gebeten, es sei denn, man hat zufälligerweise seinerseits gerade einen aktuellen Schufanachweis beantragt und per Post erhalten. Dann könnte es mit etwas Glück auch ausreichen, der Bank von dem Dokument per E-Mail einen Scan zuzusenden.
Nach Erhalt des Gehaltsnachweises teilt einem die Bank in der Regel zunächst einmal mit, den Antrag innerhalb der kommenden 24 Stunden zu prüfen und sich dabei selbst an die Schufa zu wenden. Kann man der Bank seinerseits einen positiven Bonitätsnachweis liefern, so bekommt man bestenfalls schon am nächsten Tag Bescheid über die Kreditbewilligung. Ansonsten kann das Ganze noch maximal einen Tag länger dauern.

Ein Sofortkredit hat neben der raschen Bewilligungszeit auch noch einen ganz anderen Vorteil. Die Zinsen sind erstaunlich niedrig und die Aufteilung in Raten kann sogar in viele kleine Beträge erfolgen, die dann über einen längeren Zeitraum hinweg zurück gezahlt werden können. Dennoch ist der Zinssatz im Vergleich zum Normalkredit natürlich höher, denn die Banken lassen sich selbstverständlich ihr rasches Handeln vom Kunden angemessen bezahlen. Dennoch sollte man über die Vorteile, die ein Sofortkredit bietet, nachdenken, wenn man schnell Geld benötigt, um eine notwendige Anschaffung zu bezahlen.


easycredit von der TeamBank

creditplus